Ein Tusch und mehr!

Liebe Freundinnen und Freunde unseres Gartenmagazins,

heute haben Sie es mit einer besonderen News­letter-­Ausgabe zu tun, denn es ist ein Tusch fällig, ja ge­rade­zu überfällig! Warum? Das erfahren Sie gleich, aber schön der Reihe nach:

Kennen Sie die schärfste Chili der Welt? Heike Sicconi ist dafür bis nach Südtirol gereist, um Rudolf Kersch­bamer für ihr GartenRadio zu interviewen. Bei uns ist der »Chili-Rudi« bestens bekannt und hat schon bei manchem Fest auf der Jungviehweide über seine gärtnerische und kulinarische Chili-Leidenschaft be­richtet: Er baut Chilis in allen Größen und Schärfe­graden an. Für Chili-Freunde ist Heike Sicconis Ge­spräch mit ihm ein Hör-Muss!

Der Sommer 2022 stellt uns einmal mehr vor Heraus­for­derungen, vielerorts fehlt Regen, manchmal herrscht gar Dürre. Christian Seifferts früh­sommer­liche Beobachtungen im Jamlitzer Garten mit seinem Sand­boden sind deshalb sehr interessant. Meint man doch, Sand müsste die Si­tu­a­tion in jedem Fall noch verschlimmern – aber ganz so einfach ist es nicht. Er macht einige über­ra­schen­de Be­o­bach­tungen.

Auch Ludwig Fischer kommt in seinem Text am Wort Trocken­heit nicht vorbei, kann ihr aber durchaus auch Positives abgewinnen. Mit seinem inter­essanten und inspi­rier­enden Er­fahrungs­bericht über Zistrosen und die bei ihm entstandene zauberhafte, erstaunlich frost­harte 'Belle de Jour' wird er allen, die sehnsüchtig auf Regen warten, Trost spenden und vielleicht Mut zu Neuem machen.

Und hier kommt er, der angekündigte Tusch: Er gilt unserem langjährigen Autor, Freund und Weg­ge­fährten Christian Seiffert! Diesmal kommt er auf eine für seine Leserinnen und Leser ungewohnte Art zu Wort: Wir bedanken uns bei ihm mit einem kleinen Hörfunk-Porträt für seinen unermüdlichen, viele viele Jahre währenden Einsatz. Heike Sicconi hat ihn dafür im Jamlitzer Garten besucht. Dieter Gaißmayer ist Christian Seiffert seit Jahrzehnten in Freund­schaft verbunden und steuert so manche Erinnerung bei. Viel Freude beim Hören!

Wir wünschen Ihnen möglichst unbeschwerte Sommer­tage und natürlich viel Vergnügen beim Lesen – und Hören – unserer Beiträge.

Es grüßt herzlich

Ihre Gartenmagazin-Redaktion
Und das Team der Staudengärtnerei Gaißmayer

Themen dieser Gartenpost

Der Chili-Aficionado aus Südtirol

Frühsommer 2022 in Jamlitz

Die Schönen des Tages – Zistrosen

Ein Tusch für unseren Grandseigneur der Gartentexte

Der Chili-Aficionado aus Südtirol

Alternativtext

Heike Sicconi fuhr nach Südtirol, um Rudolf Kersch­bamer und seine Chili-Leidenschaft kennen­zu­lernen. Was ist das für ein Mensch, der Chilis in allen Größen und Schärfe­graden anbaut und dann ge­nüss­lich verzehrt? Darunter gar die mit dem höchsten je gemessenen Schärfe­grad. Sie trägt den warnenden Namen 'Carolina Reaper', über­setzt also der Sensen­mann. Ungeübte sollten das ernstnehmen!

MEHR ERFAHREN

Frühsommer 2022 in Jamlitz

Alternativtext

Christian Seifferts Beobachtungen in seinem Jamlitzer Garten stehen im Zeichen des Klima­wandels. Beim dies­jährigen Früh­sommer­aufenthalt dort gab es einige er­staun­li­che, zum Glück auch erfreuliche Über­ra­schun­gen und Beobachtungen!

MEHR ERFAHREN

Die Schönen des Tages – Zistrosen

Alternativtext

Vielerorts herrscht wieder große Trockenheit. Aber Ludwig Fischer wird allen, die sehn­süchtig auf Regen warten, mit seinem spannenden Erfahrungs­bericht aus dem me­di­terra­nen Bereich seines Benkeler Kräuter­gartens Mut machen, denn einige der zauber­haften, winter­heiklen Zistrosen ge­deihen bei ihm inzwischen auch im Freiland.

MEHR ERFAHREN

Ein Tusch für unseren Grandseigneur der Gartentexte

Alternativtext

Für den Dank an unseren Autor, Dieter Gaißmayers Freund und Weggefährten Christian Seiffert, haben wir sein Lieb­lings­medium gewählt. Hör­funk­produktionen hat er während seiner jour­na­listi­schen Laufbahn dem Fernsehen vor­ge­zo­gen. In großer Verbundenheit für seinen un­ermüd­lichen Einsatz ehren wir ihn deshalb mit einem kleinen Hörfunk-Porträt von Heike Sicconi.

MEHR ERFAHREN

Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.